Unser Weg zum Wunschkind

Mama & Mami

 Meine schwangere Frau (29) und Ich (33 & die Co-Mutter) mit zwei bezaubernden Katzen und einem kleinen Wunder in der 18. SSW, wollen Euch hier unsere bisherigen und auch künftigen Gedanken, Erfahrungen & Erlebnisse schildern.

Aber nun erstmal zu unserem Anfang 🙂 

Wir haben uns 2009 kennen und lieben gelernt und sind 2011 zusammen gezogen. 2014 haben wir uns verpartnert und bereits zu diesem Zeitpunkt hatten wir unser Wunschkind in Planung… 

Im Herbst stand allerdings erstmal der Umzug in eine größere Wohnung an. Nachdem wir diesen erfolgreich hinter uns gebracht hatten, konnten wir uns voll und ganz auf das   „Mama & Mami werden“ konzentrieren und begannen damit das Internet nach Möglichkeiten zu durchforsten.

Zu diesem Zeitpunkt waren folgende Varianten möglich, wovon nur die ersten Beiden in Deutschland durchgeführt werden dürfen:

  • Künstliche Befruchtung durch eine Kinderwunschklinik
  • Bechermethode/ Heiminsemination
  • Die Eizellenspende bei der eine befruchtete Eizelle der Co-Mutter (rechtlicher Begriff für die nicht austragende Frau) in die Gebärmutter der Mutter eingesetzt wird. Dies ist leider nur im Ausland (z.B. Niederlanden) und mit hohen Kosten möglich. 
  • Leihmutterschaft (offiziell auch nicht in Deutschland möglich)

Meine Frau hatte sich zudem eine „Zyklus-App“ auf das Handy geladen, damit wir sehen ob der Zyklus regelmäßig ist. 

  

Wir hatten uns dafür entschieden, uns mit den beiden in Deutschland durchführbaren Methoden näher zu befassen…